An dieser Stelle finden Sie demnächst Informationen zur Initiative "Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern (Sozialpartnerrichtlinie)".

Die Initiative "Fachkräfte sichern"

Zur Sicherung des Fachkräftebedarfs der Unternehmen leistet betriebliche Weiterbildung einen wesentlichen Beitrag. In diesem Zusammenhang gewinnt auch die stärkere berufliche Einbindung von Frauen an Bedeutung. Arbeitgeber und Gewerkschaften engagieren sich schon lange für die Förderung von Weiterbildung und Gleichstellung in den Unternehmen. Ihre Aktivitäten wurden bereits in der Vergangenheit durch entsprechende Programme des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) unterstützt.

In der aktuellen ESF-Periode 2014 bis 2020 wurde die "Sozialpartnerrichtlinie" unter dem Titel "Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern" neu aufgelegt. Ziel dieses Förderprogramms ist es, die Aktivitäten der Sozialpartner zum Aufbau nachhaltiger Weiterbildungsstrukturen in Unternehmen, insbesondere in KMU, sowie zur Verbesserung der Aufstiegs- und Karrierechancen von Frauen in Unternehmen zu unterstützten.

Zur Programmumsetzung wurde eine Regiestelle eingerichtet. Mit der Durchführung wurde das f-bb in Kooperation mit dem DGB Bildungswerk Bund beauftragt.

Zu den Aufgaben der Regiestelle zählen:

Unter der Telefon-Hotline 030 417498-630 (Di. u. Do. von 10:00 bis 12:30 Uhr) oder unter info@regiestelle-fachkraefte-sichern.de können Informationen angefordert oder Termine vereinbart werden.