BAWUE: Betriebliche Akteure Wirkungsvoll Unterstützen und Entwickeln

Projektlogo BAWUE

Branche

Chemische Industrie


Projektdurchführung

Kompera GmbH

Lange Rötterstraße 3
68167 Mannheim

Projektleitung: Olaf Aschmann


Laufzeit

01.11.2016 - 30.10.2019


Durchführungsorte

  • Freiburg
  • Karlsruhe
  • Kornwestheim
  • Mannheim
  • Ulm

Handlungsfeld

  • Aufbau von Personalentwicklungsstrukturen

Kurzbeschreibung des Projekts


Das Vorhaben unterstützt die betrieblichen Akteure in Unternehmen der Chemie- und Kunststoffindustrie in der Zusammenarbeit für Fachkräftesicherung.

Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter werden in einem gemeinsamen Qualifizierungsprozess in die Lage versetzt, miteinander einen konstruktiven, betrieblichen Dialog zu führen, um betriebliche Initiativen für Personalentwicklung zu gestalten.

In den Qualifizierungsmaßnahmen werden den Teilnehmenden Methoden und Verfahren vermittelt, um die betriebliche Weiterbildungsstruktur bedarfsgerecht und zukunftsorientiert zu optimieren.

Das Projekt wird mit 120 Teilnehmenden in 25 Betrieben der Chemie- und Kunststoffindustrie in Baden-Württemberg Initiativen zur nachhaltigen Fachkräfteentwicklung und -sicherung anstoßen. Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter werden qualifiziert, um gemeinsam Initiativen zu erarbeiten, die das Ziel haben, bisher benachteiligte Beschäftigtengruppen in den Weiterbildungspro-zessen zu fördern und z.B. die Anzahl der intern besetzten Fachkräftestellen durch Qualifizierungsmaßnahmen erhöhen, das Aufgabenspektrum und die Beschäftigungsfähigkeit zu erweitern oder die Fachkräftebindung zu stärken. Die Teilnehmenden erwerben in den Qualifizierungsmaßnahmen Kompetenzen um Beschäftigtengruppen, die bislang im betrieblichen Weiterbildungssystem eventuell benachteiligt sind (Un- und Angelernte, Ältere, Frauen, Beschäftigte mit Migrationshintergrund, usw.) zu identifizieren und im Weiterbildungsprozess zu fördern. Betriebsräte und Arbeitgebervertreter werden in betrieblichen Projektgruppen für den Weiterbildungsdialog und zur Entwicklung nachhaltiger Strukturen zur Fachkräftesicherung qualifiziert. In 5 Unternehmen werden betriebliche Vertrauenspersonen zu Weiterbildungsmultiplikatoren qualifiziert.